Unsere Pflege - Kängurukinder

LILY ist unser jüngstes Känguru - Sorgenbaby. Sie wurde uns Anfang April aus der Nähe von Bremen gebracht, nachdem ihre Mutter gestorben war. LILY hatte nur die Hälfte des für ihr Alter üblichen Gewichts, war völlig unterernährt und dehydriert. Nach 4 Wochen hat sie sich aber schon prima entwickelt. Sie ist gesund und munter und hat schon 50% an Gewicht zugelegt.

Lilywww

Wir haben wieder ein kleines Bennett Känguru - Baby : Matilda, aus einem Tierpark in der Nähe von Berlin.

Als wir sie bekamen war sie noch winzig klein und nackt.

Matilda ruht sich nach der anstrengenden Reise von Berlin nach Klingelbach in ihrem Brutkasten aus

noch deutlich sichtbar sind die Bisswunden der Ameisen, mit denen sie übersät war, als die Pfleger sie in einem Zoo bei Berlin gefunden haben.


Die Geschichte von Känguru - Baby E.T.

E.T. an Tag 1 im Brutkasten
145 gr. leicht !

E.T. an Tag 19 im Brutkasten
205 gr leicht

E.T. nach 4 Monaten mit 1000 gr

ET an Tag 70
stolze 465 gr. schwer :-)
Vom Ausserirdischen zum kleinen Kuschelkänguru ;-)

E.T. nach 5 Monaten mit 1200 gr

Seit dem 29.04. 07 haben wir dieses bezaubernde kleine Känguru-Baby zur Flaschenaufzucht bekommen. Er heißt Skippy, muß noch alle 4 Stunden Tag und Nacht gefüttert werden und hat noch etwa 4 Monate Beutelzeit vor sich. Ab und zu steigt er schonmal aus und erkundet die  “große weite Welt” :-)
Ansonsten begleitet er mich Tag und Nacht in seinem Beutel.
(so schnell wird man noch mal schwanger ;-) )
Der enge körperliche Kontakt ist für den Kleinen überlebenswichtig, ohne ihn würde er eingehen.
Wir bringen ihn auch jetzt schon so viel wie möglich mit anderen Tieren zusammen, damit er am Ende nicht noch denkt, er sei auch ein Mensch. Er war auch schon bei Joey, unserem anderen Känguru - der sieht in dem kleinen Kerlchen aber wohl noch nicht so richtig einen Artgenossen.

Es gibt neue Fotos .-)

Ein “heimlicher” Blick in den Beutel.
Das ist ja soooo gemütlich!

... das mit dem Gleichgewicht, das üben wir dann noch mal :-)

Der kleine Mann hat einfach immer Hunger!
Jetzt gibt´s sogar spezielle Känguru-Milch, extra aus Sidney eingeflogen!!!

Von hier oben kann man erstmal alles schön beobachten, bevor man sich ins Getümmel wagt.

Skippy lernt seine neuen Freunde kennen. Heidi, die Rothirschkuh findet ihn so richtig niedlich :-)

Ein paar Minuten “Freigang” reichen dann auch....

...dann geht´s nur noch in eine Richtung...

... ab in den Beutel!

...da fühlt er sich dann so richtig wohl :-)

3 Monate später...

HOME